PANEL Stadtteilgespräch des BA 19

stadtteilgespraech.gif

Am 18. September 2008 um 18:00 Uhr findet auf dem Ratzingerplatz im Rahmen der Aktion „Bestandsverpflanzung“ ein Stadtteilgespräch des Bezirksausschuss (BA) 19 statt. Anwohner und Interessierte sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

Der Ratzingerplatz wandelt sich …

Seit Jahren werden unterschiedliche Ideen diskutiert. In Zukunft wird etwas geschehen. Aber was soll werden?

Die drei 1972-Olympia-Beton-Bungalows stehen auf dem Ratzingerplatz, um Aufmerksamkeit für den Ort zu erzeugen. Damit mehr über diesen Platz nachgedacht und gesprochen wird. Damit die Bürger – Anwohner wie Passanten – ihre Meinung äußern können und damit diese Meinung auch gehört wird.

Seit Straßenbahn- und Bushaltestelle stillgelegt wurden, sind einige Zwischennutzungen geschehen, ein Umbau hat jedoch nicht stattgefunden. So ist der Platz zum einen eine Brache und zum anderen ein Freiraum. Doch wie soll der zukünftige Ratzingerplatz aussehen? WER soll darauf WAS tun können? Wessen Ideen sollen gehört werden? Wer soll entscheiden? Was ist mit den Anwohnern? Was wird mit den Leuten, die täglich den Platz überqueren? Was wird mit den Leuten, die hier Musik machen? Was ist mit der Geschichte des Platzes? Als ehemaliger Verkehrsknotenpunkt? Als Straßenkreuzung? Geformt über die Jahre zwischen den Straßen, den Siedlungen, den Wohnblöcken und den Firmengeländen? Was wird mit seiner direkten Umgebung und was wird mit Obersendling? Was soll in der Zwischenzeit passieren? WER soll dabei WIE mitreden können?

Im Vorfeld des Stadtteilgesprächs findet derzeit eine Meinungsumfrage unter Anwohnern und Passanten statt, die „zukunftsgeraeusche“ gemeinsam mit „Urbanes Wohnen e.V.“ durchführt. Hierzu ist auf einem der drei Bungalows obiger Text aufgebracht, mit der Aufforderung, bereitliegende Handzettel entgegenzunehmen und auf diesen die eigene Meinung über die Entwicklung und die Zukunft des Ratzingerplatzes kund zu tun. Die augefüllten Zettel werden daraufhin in die “Briefschlitze” in den Eingangstüren der Bungalows eingeworfen und gesammelt, um damit einen Anteil der öffentlichen Meinung dokumentieren zu können.

Der Ratzingerplatz befindet sich an der Kreuzung Aidenbachstraße und Boschetsriederstraße, zu erreichen mit der U3 Aidenbachstraße (P+R) oder dem Bus 51, 133, N40 Ratzingerplatz. >> Anfahrt